Brandneues
Zur Hauptseite

  Klubturnier   Seniorenturnier   Grand Prix-Blitz   Pokalturnier 2016   Training   Mannschaften   Jugendmannschaft
Terminliste (2016/2017)   Mail an Turnierleiter   Suchen   Passwortbereich (mit Telefon- und EMail-Liste!)

Aktuell:
Donnerstags, 29.9.2016:
Analyse von Partien der 2. und 3. Mannschaft, ansonsten freies Spielen

25.9.2016
Die Mannschaftskämpfe haben für uns in Schwarzenbek gut begonnen: Unsere 2. gewann gegen ihre 1. mit 6:2, unsere 3. gegen ihre 2. mit 5:3 mit nur sieben Spielern.

Bericht zur 3. Mannschaft

Am Treffpunkt am Rathaus um 8:45 Uhr trafen sich die Spieler der 3. Mannschaft und zwei der 2. Mannschaft, die anderen fuhren direkt hin.

In Schwarzenbek oben im Altenpflegeheim angekommen haben wir erstmal "ausgewürfelt", dass Anke als 8. Spieler für unsere 2. Mannschaft spielt; Ralf hatte kurzfristig abgesagt und so schnell fand Rüdiger keinen Ersatz. Also liefen wir erstmal einem 0:1 hinterher.

Nach knapp zwei Stunden gewann Karl-Heinz (Brett 5). Er sah erst seinen König einem Angriff gegenüber, den sein Gegner aber überzog in der Hinsicht, dass er Karl-Heinz' Gegenchancen unterschätzte. Er rochierte lang, so dass Karl-Heinz auf b- und c-Linie seine Türme platzieren und angreifen konnte. Dank einer taktischen Finesse gewann Karl-Heinz schließlich klar zumindest ohne Probleme eine Figur, so dass sein Gegner aufgab.

Gegen 12:45 Uhr brachte Christian B. (Brett 7) uns in Führung. Er drückte schön im Zentrum und gewann immer mehr Raum und fegte seinen Gegner quasi vom Brett.

Ungefähr zur gleichen Zeit erhielt ich (Burkart, Brett 1) ein Remisangebot, welches ich erst einmal laufen ließ, da mir unser Kampf insgesamt nach einem 4:4 aussah...

Gegen 12:50 Uhr remisierte dann Rüdiger. Mir schien seine Stellung die ganze Zeit in der Remisbreite zu sein, so dass das Ergebnis nicht überrascht hat.

...und so musste ich mich nun langsam entscheiden, ob ich das Remis annehme. Rüdiger hatte gemeint, im Zweifelsfalle ja. Maxim hatte zu der Zeit eine Mehrfigur, Björn eine Qualle weniger und Uwe stand unangenehm bedrängt. Da es hier eben nach mindestens dem 4:4 aussah (auf mehr konnte man ja noch hoffen), nahm ich das Remis an, auch wenn Enrico lieber weitergespielt hatte (ich hatte einen gedeckten Freibauern, hätte mich aber leicht bald einem entfernten Freibauern gegenüber sehen können).

Eine gute halbe Stunde später erblicken unsere Augen eine Überraschung: Björn (Brett 4) hatte seinen Springer gegen die gegnerische Königsverteidigung geopfert und hoffte, dass das durchschlug. Als wir hinschauen, stand der weiße König auf der 2. Reihe völlig frei gelegt, die weißen Türmen standen ihm auf der ersten Reihe mehr im Weg, während die weiße Dame sich ab einen Abweg gemacht hatte. So haben Björns Dame, Turm und Bauer so klar matt gedroht, dass Weiß nichts mehr fand und nach Turmverlust wirklich mattgesetzt wurde. Björn meinte, dass Weiß unter Turmopfer das Matt vielleicht noch hätte verhindern können, aber mal schauen, dass wir das kommenden Donnerstag bei unserem ersten Mannschaftspartie-Analysetag genauer herausfinden.

So hatten wir also 5 Punkte, so dass Uwe J. (Brett 6) gerne verlieren durfte. 20 Minuten später war dies dann auch Tatsache, so dass wir bei bestem Wetter und viel Verkehr auf den Straßen mit Christians Auto schon mal wieder nach Hause fuhren. Vielen Dank für das Fahren, Christian, und viel Spaß bei der morgen beginnenden
offenen Seniorenlandesmeisterschaft in Büsum!

Allen Interesierten sei noch einmal unseren erste Mannschaftspartie-Analysetag für die dritte und ggf. auch zwei Mannschaft am kommenden Donnerstag ans Herz gelegt. Drei oder vier Partien aus der 3. Mannschaft haben sich schon angemeldet. Wenn jemand aus der zweiten Mannschaft auch seine Partie mit analysieren möchte, wäre eine kurze Info an mich zur besseren Planung hilfreich; kommt aber gerne auch einfach so.

23.9.2016
Beim Klubturnier fanden alle - bis auf eine angekündigt abgesagte - Partien statt.

Einige Davids hatten ihre Chancen gegen ihre Erstrunden-Goliaths, doch nur Werner schaffte ein Remis gegen Rüdiger.

Z.B. hatte Uwe J. lange eine recht ausgeglichene Stellung gegen Enrico, bis durch ein fehlerhaftes Schlagen die Stellung im Endspiel schnell zusammenbrach.

Die längste Partie bis kurz nach 22:30 Uhr bzw. 50 Zügen spielten Christian B. und ich (Burkart). Nachdem ich schlecht am Königsflügel versucht hatte anzugreifen, sah Christians Angriff am Damenflügel besser aus. Ich konnte allerdings den Einbruch auf der offenen Linie gerade so verhindern. Vielmehr versuchte Christian mit Figurenopfer einzudringen, dachte dabei an Damengewinn, aber letzterer wurde nichts, so dass die Minusfigur entscheidend blieb.

Für Sonntag wünschen wir unserer 2. und 3. Mannschaft jeweils in Schwarzenbek viel Spaß und Erfolg!

21.9.2016

Benedict berichtet uns das Folgende.

Der Mannschaftspokalsieg bleibt in Norderstedt

Am letzten Sonntag fand das Mannschaftspokalfinale gegen Preetz, gegen die wir in meiner Zeit in Norderstedt das erste Mal spielten, statt. In den beiden Jahren zuvor gegen Lübeck konnten wir mit einem 3-1 und einem 2,5-1,5 Sieg den Titel jeweils nach Norderstedt holen und auch in diesem Jahr war das natürlich die Devise.

Unsere Gegner brachten jedoch auch eine starke Mannschaft mit nach Norderstedt, weshalb man einen engen Kampf erwarten konnte. An Brett 1 traf Michael auf Giso Jahncke, ich an Brett 2 auf Andreas Plüg, Emil an Brett 3 auf Frank Schwarz und Thomas an Brett 4 auf Kai Junge.

Der Kampfverlauf war dann auch dementsprechend eng. Zwar konnte ich an Brett 2 früh eine sehr gute Stellung erreichen, aber an den anderen Brettern sah es noch nicht so klar aus. Michael stand zwar immer solide, aber Giso schien mit Weiß dennoch etwas Druck auszuüben. Emils Stellung schien auch eher ausgeglichen zu sein, während Thomas mit Schwarz etwas schlechter stand, es war jedoch noch nicht ersichtlich, wie sein Gegner Fortschritte erzielen wollte.

Zwar konnte ich im Folgenden trotz des Auslassens von ein oder zwei leichteren Gewinnfortsetzungen meine Stellung zum vollen Punkt verwerten, doch Thomas hatte an Brett 4 nach eigener Aussage eine Figur eingestellt, was seine Partie schneller als gedacht beendete. Somit stand es 1-1 und an den verbliebenen 2 Brettern war die Lage keineswegs klar. Emil war in eine leicht schlechtere Stellung abgedriftet, während Michael auch nicht besser stand. Somit hätten wir zu diesem Zeitpunkt mit einem 2-2 durchaus zufrieden sein können. Doch Michael bewies seine Spielstärke, indem er eine Qualität opferte, was ihm gutes Gegenspiel gab. Als Giso dann einen taktischen Trick zu spät kommen sah, konnte Michael den vollen Punkt nach Hause bringen.

Damit war der Pokalsieg dann unabhängig von Emils Ergebnis aufgrund der Berliner Wertung zum dritten Mal in Folge gesichert. Aber auch Frank Schwarz überzog seine Stellung, sodass Emil im Endspiel die Initiative übernehmen und seine Mehrbauern ebenso verwerten konnte. Somit steht am Ende eines engen Kampfes, der in beide Richtungen hätte ausschlagen können, ein 3-1 Sieg und der Blick auf die nächste Pokalrunde auf deutscher Ebene, die demnächst anstehen wird. In diesem Zuge auch noch einmal Glückwunsch an alle, die im diesjährigen Pokal gespielt haben.

18.9.2016

Das Mannschaftspokalfinale haben unsere Spieler gegen Preetz mit 3:1 gewonnen und sind damit erneute Landesmeister geworden, Gratulation! Michael, Benedict und Emil (Brett 1 bis 3) gewann ihre Partien, nur Thomas zog den kürzeren.

Unsere Jugend gewann mit 4:0 (ein Brett kampflos) gegen die 3. von Segeberg, ein schöner Auftakt der Saison!

17.9.2016

Am morgigen Sonntag ist doppelt Schach bei uns im Rathaus!
Ab 10 Uhr ist der erste Mannschaftskampf der Saison unserer Jugendmannschaft, und ab 11 Uhr findet das Finale des Mannschaftspokala zwischen Preetz und uns statt, siehe auch unten
beim SSH.

Auf der Homepage des DSB blickt uns derzeit Christian M. entgegen:
"Christian Michna begleitet sei­ne Frau und unsere Nationalspielerin Marta Michna zur Olympiade. Er hat viele Funktionen dort: Berater, Glücksbringer, Fan... Aber lesen Sie selbst.
Zum Kurzinterview

Beim Training hat Michael ein paar interessante Partie simultan gegen uns gespielt. So hat er (mindestens) zweimal geopfert, gegen mich (Burkart) positionell eine Figur, was ich leider nicht gut verteidigt und verloren haben habe, gegen Christian B. sogar eine Dame, die er bald zurück gewinnen konnte. Insgesamt gewann er auch noch gegen Rüdiger, Ludwig und schon in der Eröffnung gegen Karl-Heinz, nur Herbert gewann gegen ihn schön vor allem positionell.

Wir sind derzeit am Überlegen, wie wir Partienanalysen von Mannschaftsspielen der 2. und 3. Mannschaft ins Training o.ä. integrieren können; Uwe J. bat um die Analyse auf seinem Anmeldezettel. Wir sollten insbesondere testen, wie die Beteiligung bei euch dazu aussieht.

Bei den Senioren hatte Karl-Heinz wirklich gegen Günther gewonnen.

Kommenden Donnerstag beginnt das Klubturnier. Ich gehe dann wieder von einem vollen Klubraum aus!

11.9.2016
Jürgen hat mir noch zum Seniorenturnier gemeldet, dass Gerhard und Rüdiger remis gespielt haben und Karl-Heinz gegen Günther besser stand. Kennt jemand das endgültige Ergebnis?

10.9.2016

Das
erste Ergebnis von Seniorenklubturnier ist eingetroffen: Jürgen gewann gegen Wolf.

4.9.2016
Michael hat uns gerade seine interessanten Themen für die
Trainingstermine dieser Saison bekannt gegeben.

3.9.2016, Mittag
Von unseren Schachkollegen aus Lübeck haben wir den Hinweis bekommen, dass die 87. Deutsche Schacheinzelmeisterschaft vom 10.-20. Oktober dieses Jahres bei ihnen stattfinden wird, siehe die
Turnierseite der DEM 2016.

3.9.2016
Letzten Donnerstag hatten wir eine erfreulich gute Beteiligung beim Grand Prix-Blitz. Genauer haben wir zu sechs ein (auf Wolfs Vorschlag hin nach den ersten fünf Partien) doppelrundiges Turnier gespielt. Schön, dass Anke nach längerer Zeit wie auch Norbert W. nach der Sommerpause wieder dabei waren.
In der Hinrunde waren Herbert und ich (Burkart) die Rundenzähler, und mit unserem Remis teiten wir uns den 1. Platz. Enrico kam auf 3, Norbert auf 2, Anke auf 1 und Wolf auf 0 Punkte.
In der Rückrunde drehte Anke auf: Sie holte diesmal 4 Punkte, konnte nur gegen Herbert nicht gewinnen. Letzterer verlor dann allerdings in der letzten Partie noch gegen mich, so dass die Rückrunde alleine diese drei Sieger hatte.

Über beide Runden zusammen ergab sich folgender Endstand:
1. Herbert und Burkart (je 8,5 aus 10 (je 4,5+4)))
3. Anke und Enrico (je 5 (1+4 bzw. 3+2)))
5. Norbert (3 (2+1))
6. Wolf (0)

Die 10 Minuten-Gruppe hatte dagegen überraschend wenig Mitspieler, genauer fünf. Sollte der eine oder andere noch nicht wissen, dass die Saison wieder begonnen hat?
Das Ergebnis hier lautet:
1. Karl-Heinz (4 aus 4)
2. Rüdiger (3)
3. Christian (2)
4. Ludwig (1)
5. Norbert L. (0)

Beim Klubturnier hat nun auch Norbert W. zugesagt und ergänzt habe ich in der Liste Omar Alemam, so dass wir nun 16 Spieler sind.

27.8.2016

Die Saison beginnt für uns wieder!
Los geht es kommenden Donnerstag mit der 1. Runde Grand Prix, das Seniorenturnier startet gut eine Woche später.
Weitere Termine siehe unsere
Terminkalender.

Die Startnummern und damit auch die Paarungen des Seniorenturniers wurden vergangenen Donnerstag ausgelost, Karl-Heinz und Ludwig waren die Losfeen.
So kommt es in der 1. Runde gleich zu der Spitzenpaarung zwischen Gerhard und Rüdiger.

Die Seite des Klubturniers ist auch aktualisiert, aber es gibt erst eine vorläufige Teilnehmerliste.

Nach acht von neun Runden hat Daniel in Prag 4 aus 8 Punkte, wobei der i.a. gegen ELO-schlechtere gewonnen und gegen bessere verloren hat, siehe seine Ergebnisse bzw. in der Gesamttabelle (Nr. 72). Demzufolge hat er noch eine gute Chance auf den 5. Punkt in der letzten Runde.

Auf der Mannschaftsseite findet ihr neue Verweise auf die 2. Bundesliga (Nord) wie auch auf einen DWZ-Rechner und einen ELO-Rechner zum Ermitteln einer neuen DWZ auf Basis der alten und von neuen Spielergebnissen.

20.8.2016
Aktuell sind Michael und Daniel in Prag bei der
Jugend-Europameisterschaft, die vom 17.-28.8.16 stattfindet. Bei den U14 ist Daniel an 63 von 141 gesetzt. Nach zwei von neun Runden hat er 1,5 Punkte und wird nun gegen einen an 23 gesetzten Norweger spielen, wobei er in Runde 2 immerhin schon gegen einen an 22 gesetzten Polen remisierte.

Ältere Nachrichten

SKN-Homepage